Psychotherapie

Psychotherapie ist die Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von psychischen Störungen mit Krankheitswert. Dazu zählen Störungen wie Angststörungen oder Depressionen.

Psychotherapie darf nur von ausgebildeten Therapeuten ausgeübt werden. „Psychotherapeut“ ist ein gesetzlich geschützter Titel, der an eine mehrjährige staatlich geregelte Weiterbildung gebunden ist, die im Anschluss eines Psychologie- oder Medizinstudiums absolviert werden muss. Psychotherapeuten können mit allen privaten Krankenkassen abrechnen. Leider dürfen derzeit nur die so genannten "Vertragspsychotherapeuten mit Kassensitz " direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. In einer Privatpraxis ist die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen jedoch ggf. über das Kostenerstattungsverfahren möglich. Mehr dazu unter Kosten.

Psychotherapeuten behandeln mit „seelischen“ Mitteln, d.h. die Heilung der psychischen Störung erfolgt ausschließlich über den therapeutischen Austausch und das Gespräch. Sollten Medikamente zur Unterstützung der Heilung notwendig sein/werden, empfehlen Psychotherapeuten ihren Patienten einen Besuch bei einem Psychiater.

Seelische Erkrankungen können jeden treffen. Aufgrund von Lebenserfahrungen sowie körperlichen und genetischen Veranlagungen sind Menschen unterschiedlich anfällig für eine psychische Erkrankung. Wie die Medizin entwickelt sich auch die Psychotherapie ständig weiter, so dass die Heilungsaussichten bei den allermeisten Störungen (je nach Schwere) mit Hilfe der wissenschaftlich anerkannten Verhaltenstherapie als gut bezeichnet werden können.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie überhaupt eine Psychotherapie benötigen, kann zunächst ein Beratungsgespräch (Erstgespräch) von großer Hilfe sein.

Close

Coaching

Coaching ist laut Psychotherapierichtlinie keine Heilbehandlung, sondern eine „individuelle Ge­sund­heits­leis­tung“, die nicht von der Kasse erstattet wird.

Die heutige Coachingpraxis entstammt aus dem Sport und war ursprünglich zur Leistungssteigerung bei Spitzensportlern gedacht. Mittlerweile ist das Coaching auch auf die Optimierung des Privat- und Berufslebens ausgeweitet worden. Dabei geht es in erster Linie um die Erreichung persönlicher oder beruflicher Ziele sowie die Steigerung des allgemeinen Lebensglücks. Aber auch belastende Probleme ohne Krankheitswert können Bestandteil des Coaching sein, z.B. bei Sinnkrisen, Selbstwertproblemen oder der beruflichen Neuorientierung.

Im Gegensatz zum „Psychotherapeuten“ ist der Begriff „Coach“ nicht gesetzlich geschützt. Praktisch jeder darf sich „Coach“ nennen, wenn er sich dazu berufen fühlt, andere Menschen bei ihrer Selbstentfaltung zu unterstützen. Gutes Coaching bedarf jedoch wie die Psychotherapie eine gute Ausbildung. Denn der Übergang von Coaching zur Psychotherapie ist fließend. Eine klare Abgrenzung zur Psychotherapie ist sowohl in inhaltlicher als auch in methodischer Sicht häufig nicht eindeutig und auch nicht sinnvoll, da ähnliche psychologische Methoden zur Anwendung kommen.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie Coaching oder Psychotherapie benötigen, kann zunächst ein Beratungsgespräch von großer Hilfe sein.

Close

Unverbindliche Terminanfrage

Noch ein Schritt zum Erstgespräch - Schritt 1 von 2 geschafft!
Terminanfrage

Hinweis: Bitte vergewissern Sie sich, dass die E-Mail Adresse korrekt eingegeben und gültig ist. Sonst erhalten Sie keine Rückantwort. Warum zusätzlich eine Telefonnummer? Diese wird lediglich benötigt, um Sie ggf. kurzfristig per SMS erreichen zu können. In der Regel erfolgt die Kommunikation aber ausschließlich via E-Mail.

Haben Sie aktuell lebensmüde Gedanken? (Suizidgedanken) *
Welche Aussage trifft zu? *

Bei konkreten Suizidgedanken rate ich Ihnen dringend ein sofortiges Gespräch in einer Notfallambulanz. Als ambulanter Psychotherapeut kann ich nur Patienten therapieren, die sich glaubhaft von Suizidalität distanzieren und keine Selbst- oder Fremdgefährdung aufweisen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Bitte schreiben Sie mir kurz, um was es in etwa geht. Danke.
Close

Diagnostik

Diagnostik ist ein wichtiger Schritt vor Beginn der Psychotherapie. Ohne eine fundierte und gesicherte Diagnostik ist ein Therapieerfolg nicht zu erzielen. So wie man ein Auto nur reparieren kann, wenn man weiß, was kaputt ist, so lässt sich eine Psychotherapie nur durchführen, wenn es einen klaren Handlungsauftrag gibt und die psychische Störung für Therapeut und Patient genau einzuordnen sind. Beim Coaching besteht die Diagnostik hauptsächlich im Setzen der richtigen Ziele.

Die Diagnostik umfasst weit mehr als nur eine ICD-10 Diagnose zu erteilen. Die menschliche Psyche ist viel zu komplex, um sie mit ein paar Ziffern abschließend zu beurteilen. Dennoch ist solch eine Bezifferung für die Abrechnung der Krankenkassen unabdingbar. 

Für Patienten dient eine stichhaltige und belegbare Diagnostik schon als erster Schritt zur Besserung. „Endlich weiß ich, was mit mir los ist“ lauten viele Antworten von Patienten nach der ausführlichen Besprechung ihrer Diagnose. Dabei ist darauf zu achten, zu entpathologisieren, d.h. eine psychische Diagnose ist nie in Stein gemeißelt und unabänderbar. Während der Therapie wird daher die Verlaufsdiagnostik ebenfalls eine große Rolle spielen, also die Frage: Wie verändern bzw. verbessern sich meine Symptome?

Close

Hypnose

Die Hypnosetherapie ist nicht zu verwechseln mit Show- oder Bühnenhypnose, wo Probanden ihren Namen vergessen oder wie ein Kaninchen umher springen. Die Hypnose, die fachmännisch in der Psychtherapie angewendet wird, dient hauptsächlich zur Ursachenfindung von unterbewussten Konflikten und Traumata der Patienten sowie zur Heilung alter Verletzungen und negativer Erfahrungen in der Kindheit.

Die Hypnose ist ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand, den wir tagtäglich erleben, z.B. morgens beim Erwachen (zwischen Wachbewusstsein und Schlaf), beim Lesen eines spannenden Buches oder wenn wir konzentriert arbeiten. Das Gehirn sendet dann die so genannten Alphawellen aus (Frequenz zwischen 8 und 14 Hertz).

Bei der klinischen Hypnose wird dieser Zustand durch eine Hypnoseinduktion hergestellt. Sie findet besonders bei ausgewählten Störungsbildern Anwendung, z.B. Angststörungen, Depressionen oder dysfunktionaler Schemata. Zusätzlich kann die Hypnose auch erfolgreich zur Stärkung positiver Emotionen eingesetzt werden, so dass das Selbstbewusstsein nachhaltig gesteigert wird. Viele Leistungssportler und Menschen mit einer optimistischen Lebensauffasung & Ausstrahlung schwören auf die Selbsthypnose. Auch Dr. Weber wendet sie regelmäßig an.

Die Hypnose ergänzt sich mit ihren emotionsfokussierten Ansätzen hervorragend mit der Philosophie der modernen Verhaltenstherapie. Eine Hypnose wird nur durchgeführt, wenn der Patient dies ausdrücklich wünscht. 

Close

eTherapie

eTherapie (elektronisch gestützte Psychotherapie) stellt eine Ergänzung und ggf. eine Alternative zu psychotherapeutischen Sitzungen dar. Therapeutische Onlinekurse bieten schon jetzt die Möglichkeit, sich orts- und zeitunabhängig über sein psychisches Problem zu informieren und sich mittels fachgerechter Anleitung selbst zu helfen. Gerade für Personen, die eher eine leichte Ausprägung der Störung haben oder eine Wartezeit auf einen Therapieplatz sinnvoll überbrücken möchten, bieten bspw. psychotherapeutische Videokurse hilfreiche Informationen zur Selbsttherapie.

Als eTherapeut und Online Psychologe möchte ich psychotherapeutisches Wissen über das Internet verbreiten. Es soll kein Geheimwissen bleiben, das nur hinter verschlossenen Praxisräumen geteilt wird.

Seit Ende 2019 ist ein erster therapeutischer Kurs zum Thema Burnout online verfügbar. Patienten, die eine Burnoutproblematik aufweisen, können davon profitieren. Mehr Informationen zum eTherapeut Burnout Kurs finden Sie hier. Weitere Informationen zur eTherapie finden Sie hier.

Close

PRIVATPRAXIS PSYCHOTHERAPIE HAMBURG

Psychotherapie und Coaching in Hamburg - Dr. Ulrich Weber

Diplom Psychologe, psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie) und Online Psychologe (eTherapeut)

Ich bemühe mich, Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten.

Leistungsspektrum

Dipl.-Psychologe und psychologischer Psychotherapeut Dr. Ulrich Weber bietet Verhaltenstherapie, Coaching, psychologische Diagnostik und Hypnose in seiner Privatpraxis in Hamburg an. Als Online Psychologe unter dem Namen "eTherapeut" klärt er außerdem über psychische Störungen auf und erteilt hilfreiche psychologische Tipps und Ratschläge. 

Psychotherapie

Behandlung von psychischen Störungen nach verhaltenstherapeutischem Ansatz. Eine Psychotherapie Behandlung wird in der Regel von den Krankenkassen getragen.

Coaching

Coaching zu psychologischen Fragestellungen im beruflichen und privaten Bereich. Entdecken Sie Ihr Potenzial. Machen Sie sich Ihre Ziele und Werte bewusst.

Diagnostik

Psychologische Diagnostik nach ICD-10 zur Erkennung und präzisen Diagnosestellung psychischer Erkrankungen (z.B. AD(HS), Persönlichkeitsstörungen, Depression, etc.)

Beziehungscoaching / Paartherapie

Beziehungscoaching und Paartherapie werden von meiner Frau Lana Weber in meinen Hamburger Praxisräumlichkeiten durchgeführt.

Hypnose

Hypnosetherapie bei ausgewählten Störungsbildern, u.a. zur Linderung von Ängsten, Depressionen und negativen Gefühlen und zur Stärkung positiver Emotionen.

eTherapie

Elektronisch gestützte Psychotherapie mit Dr. Ulrich Weber. Die eTherapie wird bislang noch nicht von den Krankenkassen getragen. Dieser Bereich befindet sich derzeit im Aufbau.

Kompetenzen

Psychotherapie* und Diagnostik von psychischen Störungen

Step 2

Leistungen werden von der Krankenkasse übernommen (siehe Kosten)

– AD(H)S bei Erwachsenen
– Agoraphobie (ugs. Platzangst)
– Anpassungsstörungen
– Bipolare Störung (ugs. manisch-depressiv)
Burnout
Depression
– Essstörung (Anorexie / ugs. Magersucht und Bulimie)
– Generalisierte Angststörung
– Persönlichkeitsstörungen / Persönlichkeitsakzentuierungen
Panikstörung
– Rückfallprophylaxe bei Schizophrenie
– Schlafstörungen
– Sexuelle Funktionsstörungen
– Somatoforme Störungen (ugs. psychosomatische Störung)
– Soziale Phobie
– Spezifischen Phobien (z.B. Höhenangst, Flugangst)
Zwangsstörungen

Folgende Störungen gehören nicht zu meinen Schwerpunkten:

- Borderline Persönlichkeitsstörung
- Posttraumatische Belastungsstörung

Coaching

Step 4

Burnout-Prävention / Work-Life-Balance
– Karriereplanung / persönliche Weiterentwicklung
– Life-Coaching
– Schüchternheit
– Schwierigkeiten im Studium
– Selbstwertprobleme
– Sinnkrise
– Zeit & Stressmanagement
Zwischenmenschliche Probleme (Beziehungsprobleme)

Hochschulstudium und Fachausbildung

Step 1

- Studium der Psychologie, Universität Gießen und Universität Hamburg (Schwerpunkt Klinische Psychologie)

– Promotion (Dr. phil) im Hauptfach Psychologie an der Universität Hamburg

– Staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten beim MOVA Institut (ehemals VTFAW Falkenried), Hamburg

– Zertifizierter Stressmanagement-Trainer nach §20 Abs. 1 SGB V

– Zertifizierter Hypnose Therapeut bei Preetz Hypnose

Bisherige berufliche Stationen

Step 2

- Vivelia GmbH, MVZ, Hamburg

- Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll, Hamburg

- Tagesklinik Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Bergedorf

- Verhaltenstherapie Falkenried MVZ GmbH, Hamburg

– MOVA Institut, Hamburg

– IKAGE – Institut für Karriere und Gesundheit, Henstedt-Ulzburg

- nuweo UG (haftungsbeschränkt), Geschäftsführer

- Freiberufliche Tätigkeiten, sowie Vorträge, Stress-Trainings, Burnout-Prävention in Unternehmen

Kontakt

Praxisanschrift

Psychotherapie & Coaching
Dr. Ulrich Weber

Diplom Psychologe und psychologischer Psychotherapeut

Steintorweg 2
20099 Hamburg

Die Praxis befindet sich eine Gehminute vom Hbf (Süd) entfernt, im dritten Stockwerk. (Kein Aufzug vorhanden)

Bitte benutzen Sie für ein Erstgespräch die unverbindliche Terminanfrage

Dr. Weber in den sozialen Medien

Dr. Weber bei jameda - das Ärztebewertungsportal

E-Mail und Telefon

Bitte benutzen Sie für ein Erstgespräch die unverbindliche Terminanfrage über die Webseite.

Navigation (Google Maps)

Praxisräumlichkeit

"Jeder kann mal in eine psychische Krise geraten. Sie zeugt jedoch weder von Schwäche noch ist sie ein Makel. Im Gegenteil: Sie hilft uns persönlich zu wachsen, wenn wir sie überwinden." - Dr. Ulrich Weber

Kosten

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Kostenübernahme für eine Psychotherapie (Verhaltenstherapie) ist in einer Privatpraxis NUR von den privaten Krankenversicherungen sowie Beihilfen gewährleistet. Gesetzlich Versicherte erhalten die Kosten manchmal über das Kostenerstattungsverfahren erstattet, denn die Verhaltenstherapie ist als Richtlinienverfahren Bestandteil der kassenärztlichen Versorgung. Die Abrechnung erfolgt generell nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP), siehe Kostenübersicht.

Private Krankenversicherung mit oder ohne Beihilfe

Privat Krankenversicherte erhalten die Kostenübernahme für eine Psychotherapie durch Ihre Krankenversicherung. Diese übernimmt in der Regel sämtliche Kosten entsprechend der Richtlinien des jeweilig abgeschlossenen Vertrages des Versicherten. Siehe Kostenübersicht.

Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzlich Krankenversicherte können die Kostenübernahme für eine Psychotherapie in meiner Privatpraxis für Verhaltenstherapie über das Kostenerstattungsverfahren bei ihrer Krankenversicherung beantragen. Als gesetzlich Krankenversicherter haben Sie mit Vorliegen einer psychischen Erkrankung, die mit Psychotherapie zu behandeln ist, einen Anspruch auf einen zeitnahen Beginn einer Behandlung mit einer zumutbaren Entfernung von Ihrem Wohnort. Ist dies bei einem Vertragspsychotherapeuten nicht möglich, so haben Sie gemäß § 13 Abs. 3 SGB V einen Anspruch darauf, die Kosten für eine Psychotherapie - auch in einer Privatpraxis wie bei mir - erstattet zu bekommen. 

Ab dem 01.04.2017 bewilligen die gesetzlichen Krankenkassen kaum noch Therapien in Privatpraxen. Daher habe ich mich dazu entschlossen, aktuell kein Kostenerstattungsverfahren mehr selbst durchzuführen. Ich finde das selbst sehr bedauerlich und hoffe, dass sich die Situation in der Kostenerstattung in Zukunft zu Gunsten der gesetzlich Versicherten wieder bessert. Je nach Störung reichen aber häufig nur wenige Stunden, um bereits eine Besserung zu erzielen. So wäre eine Selbstzahlung der Therapiekosten in Erwägung zu ziehen. Ob das Sinn macht, kann ich in der Regel nach dem Erstgespräch einschätzen.


Wichtige Information für Sie, falls Sie das Kostenerstattungsverfahren selbst einleiten wollen: Seit dem 01.04.2017 hat sich das Kostenerstattungsverfahren verschärft. Ein Antrag auf Kostenübernahme wird von vornherein nicht genehmigt, wenn der Patient nicht wenigstens bei der Terminservicestelle (TSS) angerufen und eine Sprechstunde besucht hat. 

  • a) Anruf bei der TSS und Vermittlung von dort in eine Sprechstunde bei einem Therapeuten mit KV-Sitz
  • b) Besuch der Sprechstunde mit dem Ergebnis, dass die Kollegin/der Kollege eine Notwendigkeit für eine (klassische) Psychotherapie feststellt und selbst keine Behandlungskapazitäten in angemessener Wartezeit dafür vorhält (beides sollte schriftlich bestätigt werden).

Für den Fall, dass die TSS nicht erreichbar ist, weil auch dort die Kapazitäten am Anschlag sind, rate ich Ihnen, dass Sie ein Protokoll anfertigen, mit dem nachvollziehbar wird, mit welchem Aufwand Sie sich um einen Sprechstunden-Termin gekümmert haben (mindestens 3 Anrufversuche an verschiedenen Tagen und bestenfalls zu verschiedenen Zeiten). Dieses Protokoll wird dann neben der Liste der vergeblich kontaktierten Kassensitz-Kolleginnen sowie einer Dringlichkeitsbescheinigung für eine Behandlung (z.B. vom Hausarzt) in die Beantragung des Kostenerstattungsverfahrens gelegt.

Im Idealfall sind diese Verfahren nach gut drei Wochen abgeschlossen.

Bitte beachten Sie unabhängig davon die Kostenübersicht.

Selbstzahler

Selbstzahler umgehen Formalitäten mit Ihren Krankenversicherungen. Wird von Ihnen beispielsweise der Wechsel in eine private Krankenversicherung, die Verbeamtung oder der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder Lebensversicherung angestrebt, mag es u.U. sinnvoll erscheinen, die Kostenübernahme für eine Psychotherapie durch eine Krankenversicherung zu vermeiden. Die Grundlage für die Kosten der psychotherapeutischen Leistungen auf einer Selbstzahlerbasis bildet die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Siehe Kostenübersicht. Ein individueller Kostenvoranschlag kann nach einem Erstgespräch erstellt werden.