Frage: Ist man anfällig für eine Affaire, wenn die Beziehung gut läuft?

Ob man anfällig fürs Fremdgehen oder Affären ist, hängt natürlich auch von der Qualität der Beziehung ab. Die Wahrscheinlichkeit fremd zu gehen oder eine Affäre zu beginnen, erhöht sich, wenn die Beziehung nicht gut läuft. Aber es gibt noch andere Risikofaktoren. In vielen Fällen liegt es auch an der Persönlichkeit des Fremdgehers, egal wie gut die Beziehung läuft. Das sind Menschen, die ein hohes Streben nach sozialer Anerkennung haben, z.B. histrionische Persönlichkeitstypen, die damit ihren geringen Selbstwert zu kompensieren versuchen. Auch bindungsängstliche Menschen sind deutlich anfälliger. Aber es gibt nicht den einen Grund fürs Fremdgehen. So könnte auch ein ausgeprägtes sexuelles Verlangen oder eine Ungleichheit des sexuellen Bedürfnisses zwischen den Partnern ein Faktor sein.

 Frage: Kann eine Affaire eine Beziehung beleben? 

Ich glaube, dass gute monogame Beziehungen von Offenheit, Vertrauen und Treue leben. Das heißt, geheime Affären oder Seitensprünge sind auf Dauer Gift für die Beziehung. Vor allem kostet das Versteckspiel viel Energie, die dann für die eigene Beziehungsarbeit fehlt. Es gibt durchaus Konstellationen, bei denen eine Affäre mitunter belebend wirken kann. Dann sollten sich aber beide Partner klar und unmissverständlich für eine offene Beziehung aussprechen und sich auf das Experiment einlassen. Beide Partner sollten das ausdrücklich befürworten. Dem Partner zuliebe (aus Angst ihn zu verlieren) solche Vereinbarungen einzugehen, führt unweigerlich zur Entfremdung und letztlich zur schleichenden Trennung.

Frage: Ist eine Affaire der Anfang vom Ende? 

Das lässt sich mit keinem klaren Ja oder Nein beantworten. Eine Affäre kann der Anfang vom Ende sein, besonders wenn man sich in seine Affäre verliebt und die Partnerschaft dadurch weiter ins Abseits gestellt wird. Man sollte sich fragen, warum bin ich diese Affäre überhaupt eingegangen. Was fehlt mir in der Beziehung? Sind es die fehlenden Liebesbekundungen meines Partners? Der fehlende oder unbefriedigende Sex? Die fehlende Kommunikation? Die richtigen Fragen zu stellen, kann eine Beziehung wieder beleben. So gesehen kann eine Affäre auch zu einem Neuanfang einer Beziehung führen. Übrigens kann auch eine Paartherapie helfen, wieder zueinander zu finden.

Frage: Gibt es einen Zeitpunkt, wann man eine Affaire beenden sollte?

Eine Affäre sollte man beenden, wenn man sich klar für eine Person entschieden hat oder der Beziehung wieder eine neue Chance geben will. Der Gedanke, Beziehungsarbeit zu leisten und gleichzeitig heimlich fremdzugehen, ist ein Irrglaube. Nicht zuletzt aufgrund des hohen Energieaufwands, den man dafür betreiben muss. Vom schlechten Gewissen möchte ich gar nicht reden. Eine Affäre nur aufgrund einzelner angenehmer Aspekte (z.B. guter Sex) aufrechtzuerhalten, ist, aufgrund der hohen Kosten (z.B. hoher Geheimhaltungsaufswand) und des ständig latenten Aufdeckungsrisikos, nicht zu empfehlen. Kommt eine Affäre heraus, ist das meist ein großer Vertrauensverlust, der immensen seelischen Schaden anrichten kann. Und das nicht nur beim Partner, sondern auch bei sich selbst. Besonders, wenn gemeinsame Kinder im Spiel sind, sollte man sich das mit der Affäre zweimal überlegen.

Frage: Sollte ich meinem Partner gestehen, dass ich ihn betrüge? 

Das muss jeder für sich selbst entscheiden und ist vom individuellen Fall abhängig. Offenheit und Transparenz sind natürlich sehr wichtig in einer Beziehung, aber unnötig den Partner zu verletzen wegen vergangener Fehltritte, die einem nichts mehr bedeuten, ist m.E. nicht zu empfehlen. Man darf auch im Stillen Reue zeigen. Zumal damit viel kaputt gehen kann, was hinterher schwer wieder zu reparieren ist. Wenn man den Partner einweiht, dann sollte man sich genau überlegen, welche Diskussion man damit anfachen möchte. Es gibt durchaus Fälle, wo so ein Bekenntnis eine echte Erlösung für beide Seiten sein kann, um den Weg für einen Neuanfang zu ebnen.